IG Waldviertel

Die IG Waldviertel ist eine Kooperation überparteilicher Bürgerinitiativen. Zentrales Anliegen ist der Schutz von Natur und Landschaft im Waldviertel.

Die IG Waldviertel setzt sich für den Erhalt der Wälder ein und spricht sich gegen den Bau von Windenergieanlagen in diesen aus.
Durch konkrete Vorschläge und Forderungen an die Politik soll der Ausbau erneuerbarer Energie im Waldviertel effizient und ohne unnötiger Zerstörung von bestehenden Ökosystemen erreicht werden.
Die IG Waldviertel befürwortet alle Maßnahmen gegen den Klimawandel, die naturverträglich sind und im Einklang mit den Naturschutzgesetzen und den Richtlinien der Europäischen Union für den Natur- und Artenschutz stehen.

Diese Infoseite soll Ihnen einen Überblick über die laufenden Projekte und Verfahren sowie einigen Fakten ermöglichen und die bisher spärliche Informationspolitik von Betreibern und Gemeinden ergänzen.


Sehr geehrte Bewohnerinnen des Bezirkes Waidhofen an der Thaya!

Durch die umfangreichen Informationen und die Meinungsumfrage der IG Waldviertel im Jahr 2023 im Bezug auf die geplanten Windkraftprojekte im Bezirk konnten bereits große Erfolge erzielt werden:
Die Anzahl der Anlagen hat sich bereits wesentlich verringert
Einige Zonen wurden verkleinert
Der Standort am Sieghartsberg wurde aus taktischen Gründen vom Bürgermeister vorerst zurückgezogen (wie lange ist nicht bekannt)

Volksbefragungen werden in den betroffenen Gemeinden durchgeführt.
Es liegt nun an Ihnen wie sich unsere Region weiterentwickeln wird!

Bleibt sie ein lebenswerter Wohnraum mit all seinen touristischen Chancen?
Bleibt sie ein naturbelassenes Rückzugsgebiet für viele geschützte Arten?
oder
erfolgt die Transformation in ein Flächenkraftwerk mit Hektargroßen Photovoltaikflächen und den größten Windrädern der Welt?

Gehen Sie überlegt mit ihrer Stimme um, und denken sie dabei auch an die unmittelbar Geschädigten in den Katastralgemeinden.
Dort sind nämlich bis zu 70 % der Bewohner für den Erhalt von Natur und Landschaft und gegen die Entwertung ihrer Liegenschaften und ihres unmittelbaren Lebensraumes sowie Beeinträchtigung durch Lärm und Schattenwurf.
Doch die Entscheidung wird durch die Bewohner der weiter entfernt liegenden, etwas weniger beeinträchtigten großen Gemeinden getroffen.
Ob man eine Region „kaufen“ kann, wird sich am 10. März herausstellen.

Es ist zu hoffen, dass die Vernunft siegt!


Quelle: ServusTV; Servus am Abend; 28. September 2023


Keine Windräder kommen – Land NÖ stoppt Windkraftprojekt am Wagram; MeinBezirk.at, 21. Juli 2023, 09:33 Uhr

© Roland Neuwirth, Erwin Weisgram

Helfen sie mit, Natur und Landschaft vor der Zerstörung zu retten.
Kontonummer Pro Thayatal:
Raiffeisenbank Thayatal Mitte
IBAN: AT 84 3212 7000 0001 2583